SV Lokomotive Rangsdorf
Abteilung Handball

Saison- Abschlussbericht: Bronze in der Brandenburgliga 2023/24

Kategorie(n): 1. Frauen

Die Saison 2023/24 ist gespielt und es ist Zeit, einen Blick zurückzuwerfen. Eine Spielzeit mit Höhen und Tiefen, einigen Überraschungen und am Ende sogar Bronze. 

Nach einem holprigen Start in die Vorbereitung, wurde schnell klar, dass wir dieses Jahr wohl vor allem menschlich enorm zusammenwachsen werden. Dass wir mit einem Sieg gegen die Vorjahresmeisterinnen aus Altlandsberg starteten, überraschte uns alle. Doch zeigte es, was mit einer geschlossenen Teamleistung möglich sein kann. Wir kamen besser in die Saison rein, als wir es erwartet hatten, so mussten wir uns gegen Uckermark und den FHC II zwar knapp geschlagen geben, doch wir holten auch 3 Siege bis zur Herbstpause.

Die Pause tat uns offensichtlich gar nicht gut. Wir schieden im Pokal aus, besiegten uns phasenweise selbst in Oranienburg, machten es unnötig spannend gegen Falkensee und verloren, zu recht, deutlich in Doberlug. Die anschließende Heimniederlage gegen die Aufsteigerinnen aus Neuruppin tat ihr Übriges. Immerhin konnten wir ein schönes Weihnachtstraining mit Freunden und Familie verbringen, was uns besänftigt in den Jahreswechsel gehen ließ.

Gott sei Dank erholte sich Flitzer von ihrer schweren Verletzung schneller als erwartet und auch mit unseren Rückkehrerinnen Michi und Lisa sowie Anni und Paula (etwas später) konnten wir 2024 mit breiterem Kader starten. Ein Sieg in Massen ließ Hoffnung aufkommen, doch mit der Heimniederlage gegen Brandenburg schließen wir die Hinserie auf dem 6. Platz (6 Siege und 5 Niederlagen) ab.

Wir starteten die Rückrunde mit einer knappen Niederlage in Altlandsberg. Doch wir spielten deutlich besser als noch im Januar. Ein deutlicher Sieg gegen Potsdam machte die Pokalpleite wett. Das schwere Spiel gegen die Meisterinnen aus Uckermark konnten wir nach einer phänomenalen Aufholjagd in der 2. Halbzeit für uns entscheiden und auch gegen den HSV gingen wir als Siegerinnen von der Platte. Es folgte eine bittere Niederlage gegen FHC II, bei der wir nie richtig ins Spiel fanden.

Nach wiedermal einigen Wochen Pause, holten wir mehr schlecht als recht, vier Punkte gegen den OHC und in Falkensee. Doch jetzt stand das Rückspiel gegen Doki an. Wir performten viel besser als im Hinspiel und setzen uns mit 28:23 zu Hause durch. Die nächste Wiedergutmachung glückte uns in Neuruppin. Das war ein passendes Geburtstagsgeschenk für unseren Trainer, was wir zusammen feierten.

Das letzte Heimspiel: Alle waren aufgeregt. Zu Gast war der gegen-den-Abstieg-kämpfende TSV Germania Massen und wir taten uns schwer. Doch am Ende gab’s zwei Punkte, einige Tränen bei Tines Abschied und Dankesworte für unsere Sponsoren, Helferinnen und Helfern sowie unsere Fans. Auf einmal hieß es: Spiel um Platz 3 in Brandenburg zum Saisonfinale. Mit voller Bank und lautstarker Unterstützung ging’s zum finalen Tanz und wir zeigten, was wir konnten und siegten. Wir holten nach einer erfolgreichen Rückserie mit nur 2 Niederlagen und 9 Siegen den 3. Platz in der Brandenburgliga.

So geht eine tolle Saison zu Ende. Nicht nur, weil wir Bronze gewinnen, sondern auch, und vor allem, weil wir uns als Mannschaft enorm weiterentwickelt haben. Unser Trainerteam trägt den Löwenanteil an dieser Entwicklung. Wir sind enger zusammengerückt, konnten einen Kreis an Unterstützer*innen neben der Platte aufbauen und sind stolz, dass die Halle von Mal zu Mal voller wurde.

Zum Saisonende haben wir uns im Kreise der Mannschaft noch ein bisschen selbst gefeiert (schaut euch diese tollen Saisonabschlusshefte an - @Piereg). Wir sind im gesamten Verein zusammengekommen, um alle Mannschaften zu ehren und wir verbrachten ein Wochenende mit anschließendem Lach-Bauchmuskelkater an der Ostsee.

 


Wir danken euch allen. Besonders natürlich unseren Sponsoren und Ehrenamtlichen neben der Platte. Wir genießen unsere Pause. Ab Juli geht es wieder los mit der Vorbereitung. Wir freuen uns schon jetzt auf die kommende Saison.