Es sind noch 8 Punkte zu vergeben

Haben wir am letzten Sonntag das 13. Spiel ungeschlagen überstanden, steht uns am 14. März mit dem TSV Germania Massen der derzeit Neunte der Liga gegenüber. Konnten wir dieses Team im November noch mit 19:32 besiegen, heißt es doch nicht, dass wir am Samstag die Lok ungebremst zum nächsten Sieg fahren können. Wir wollen nicht nur auf dem Trittbrett mitfahren, sondern das Steuer übernehmen und den Zug auf Tempo und zur Höchstleistung bringen. Mit der richtigen Taktik, der nötigen Konzentration und möglichst geringer Fehlerquote stellen wir uns dieser Herausforderung. Bis zum Ende der Saison sind noch 8 Punkte zu vergeben und wir wollen möglichst viele davon für uns verbuchen.

Wollt Ihr mitfahren und uns helfen, die Lok anzufeuern? Dann kommt am Samstag, dem 14. März, um 16:30 in der Benke-Halle!

Wie lange noch auf Platz 2?

Auswärtsspiele bringen immer etwas Ungewisses mit sich, weiß man doch nie genau, was einen erwartet. Für uns geht es nach Oranienburg, noch dazu am Sonntag. Selbstverständlich bereiten wir uns auch gegen den derzeitigen Zehnten der Tabelle ausgiebig vor. In der Hinrunde haben wir nur einen knappen Sieg von 28:26 erringen können. Lassen wir am Sonntag um 16:00 Uhr die Lok von der ersten Minute an Fahrt aufnehmen! Wenn wir uns von nichts und niemandem ablenken lassen und auf unser Spiel fokussieren, dann können wir hoffentlich auch in den nächsten Bahnhof erfolgreich einfahren und so eine weitere Woche auf dem zweiten Platz verweilen.

Lok Rangsdorf – HSC Potsdam 35:22 (18:8)

Am Samstag, dem 29.02.2020, kamen die Potsdamerinnen in unsere Halle. Auch wenn wir das Hinspiel hoch gewonnen hatten, wollten wir das Rückspiel keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen, denn Potsdam ist momentan Vierter und damit unser direkter Verfolger in der Tabelle. Dadurch, dass die Liga so ausgeglichen ist, hätte eine Niederlage gegen Potsdam bedeutet, dass die Potsdamerinnen nur noch einen Punkt von uns entfernt wären. Nach einer intensiven Trainingswoche und Dennis‘ Einstimmung auf das Spiel war uns klar, dass heute ein Sieg nötig war, um unseren 3. Platz zu sichern. Weiterlesen

Ist der 2. Platz zu halten?

Wird die Fahrt der Lok am kommenden Samstag im gleichen Tempo fortgesetzt oder vermag es der HSC Potsdam, die Lok zu bremsen oder gar zum Entgleisen zu bringen? Mit dem Hinspiel, das wir mit 35:23 dominieren konnten, begann unsere Serie der Spiele ohne Niederlagen, doch die Karten werden bei jedem Spiel neu gemischt. Als derzeit Zweiter ruhen wir uns keinesfalls auf unseren Loorbeeren aus. Der HSC als Tabellenvierter ist uns mit 16:10 Punkten dicht auf den Fersen. Wir erwarten eine hart umkämpfte Partie am Samstag, dem 29. Februar, um 15:30 Uhr in der Benke-Halle! Springt auf unseren Zug! Die Weichen sind gestellt.

Spielbericht 1.Frauen vs. HSC 2000 Frankfurt Oder

Am Samstag, dem 22.02.2020 fuhr die Lok nach Frankfurt/Oder zu dem derzeitigen Platz 7, was in dieser Liga nichts zu sagen hatte. Denn Frankfurt ist eine Mannschaft, die man nicht unterschätzen sollte. Ihre Stärke liegt besonders in ihrem schnellen Angriffsspiel, worauf wir natürlich von unseren Trainern gut vorbereitet wurden. Dementsprechend konnten wir uns schon vorab darauf einstellen. Weiterlesen

Vorbericht zum Auswärtsspiel der 1. Frauen in Frankfurt

Am Samstag, dem 22. Februar 2020, nimmt die Lok Fahrt auf in Richtung Frankfurt. Das bereits Erreichte dürfte für etwas Sicherheit sorgen, doch wir nehmen kein Spiel auf die leichte Schulter. Voreiliges Urteilen ist fehl am Platz, denn auch nach unserem Sieg am Samstag gegen den Tabellenzweiten bleiben wir zurückhaltend, denken von Spiel zu Spiel und arbeiten weiter an unserer Konstanz. Mit Frankfurt treffen wir auf den derzeit Siebten in der Brandenburgliga, den wir in der Hinrunde zu Hause besiegen konnten. Auch tabellarisch birgt das Spiel viel Brisanz, denn gewinnen wir, bleiben wir hautnah dran an den ersten beiden.

Vorbericht zum Heimspiel der 1. Frauen gegen Ahrensdorf/Schenkenhorst

Nach einer kurzen Winterpause treffen wir am kommenden Samstag auf das Team der HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst, die Kopf an Kopf mit der HSG RSV Teltow/Ruhlsdorf um die heißumworbene Tabellenführung kämpfen. Die Ahrensdorferinnen stehen nach einer erfolgreichen Hinrunde auf dem zweiten Platz. Deren Leistung müssen wir neidlos anerkennen, denn auch wir unterlagen im Hinspiel deutlich. Sie können berechtigt Aufstiegsambitionen haben, wenn sie diese Serie so konsequent fortzusetzen vermögen. Im Vergleich zu uns verschafft ihnen dies für das bevorstehende Spiel eine bessere Ausgangsposition. Der Blick auf die Tabelle mag trügen, befinden wir uns doch immer noch im Aufbauprozess. Noch arbeiten wir an uns und versuchen das Mögliche in dieser leistungsmäßig ausgeglichenen Liga herauszuholen. Das Spiel wird zeigen, zu welcher Leistung wir im Moment in der Lage sind. Es gilt herauszufinden, ob und wie lange wir den dritten Tabellenplatz noch halten können. Lasst es uns gemeinsam erleben – am Samstag, dem 15. Februar, um 15:30 Uhr in der Benke-Halle!