19.02.2017, HSG Fredersdorf/Petershagen – SV Lok Rangsdorf 24:21 (12:9)

Die Fortsetzung unserer Siegesserie hatten wir uns vorgenommen, aber wenn man sein Potenzial nicht ausschöpft, die guten Vorsätze nicht in der Praxis umsetzen kann, geht man selten als Sieger vom Platz. Vielleicht haben wir solch ein Warnzeichen gebraucht, um im nächsten Spiel wieder fokussierter zu sein? Während sich die Gastgeber über den gelungenen Sonntagnachmittag freuten, traten wir enttäuscht die Heimfahrt an. Unser dritter Tabellenplatz ist dadurch nicht in Gefahr geraten, doch Fredersdorf ist so zu unserem direkten Verfolger geworden, wenn auch mit 5 Punkten Rückstand, und überholte sogar Altlandsberg II, die gestern gegen Falkensee eine Niederlage hinnehmen mussten. Weiterlesen

18.02.2017 SSV Falkensee und HV GW Werder

Die Junioren Lok fuhr heute leider mit etwas Verspätung ein. Unglücklicherweise war die Benke-Halle noch von einer Fussball-Trainings Einheit belegt. Diese sollte noch bis 10:00 Uhr gehen. Unser 1. Punktspiel sollte jedoch schon um 10:00 Uhr starten. Glücklicherweise ließ man unsere Junioren schon 9:45 Uhr auf das Parkett um sich zu erwärmen. Danke an die Fußballer! Nun konnten wir nur hoffen, dass die Spiele nicht genauso stockend starten würden. Man wollte sich ja vor den Zuschauern nicht blamieren. Weiterlesen

18. Spieltag

Heimspiele

Sa. 18.02.2017 3000 KL MJD SV Lok Rangsdorf SSV Falkensee 20:13
3000 KL MJD HV GW Werder e.V. SV Lok Rangsdorf 07:27
So. 19.02.2017 3000 LL Männer SV Lok Rangsdorf II SV Motor Babelsberg 29:26

Auswärtsspiele

Sa. 18.02.2017 4825 KL WJD SV Lok Rangsdorf HSV Falkensee 04 26:20
4825 KL WJD HV GW Werder e.V. SV Lok Rangsdorf 08:21
1410 BrL MJA SV Motor Hennigsdorf SV Lok Rangsdorf 23:24
4000 BrL M PHC Wittenberge SV Lok Rangsdorf 33:39
So. 19.02.2017 4601 KL MJE SV Lok Rangsdorf SSV Falkensee II 13:03
4601 KL MJE SV Lok Rangsdorf MTV Wünsdorf 1910 21:09
1510 BrL F HSG Fredersdorf/ Petershagen SV Lok Rangsdorf 24:21

11.02.2017, HSG RSV Teltow-Ruhlsdorf vs. SV Lok 15:26

Sieg ohne Leistung
Unser erstes Rückrundenspiel führte uns am 11. Februar 2017 nach Teltow.
Mit großen Plänen starteten wir in die Erwärmung.
Die Schiedsrichter pfiffen das Spiel pünktlich an.
Den Start verpassten wir mal so richtig. Wir machten alle Fehler, welche in einem Spiel nicht passieren dürfen. Fangfehler, ungenaue Pässe, unkonzentrierte Abschlüsse und eine schwache Deckung begleiteten uns durchs Spiel.  Angriff und Deckung wollten einfach nicht gelingen. Somit machten wir es unseren Torhütern auch nicht gerade leicht.

Weiterlesen

11.02.2017,Maxis spielen sensationelles Turnier beim Gastgeber HSG RSV Teltow-Ruhlsdorf

Wenn die Maxi-Lokomotive läuft, ist sie nicht mehr aufzuhalten !!!

20170212_MaxisAm Samstag, den 11.02.17, fand beim Gastgeber Teltow-Ruhlsdorf das Turnier der Maxis statt. Neben den Mannschaften von Rangsdorf und Teltow traten auch noch der MTV Wünsdorf und der Ludwigsfelde HC an.
Von Anfang an konnte man spüren, die LOK-Maxis haben sich etwas Besonderes vorgenommen.
Ziel
war es, die Gastgeber Teltow zu bezwingen, denn das hatten sie in den letzten Turnieren noch nie geschafft. Mehr als ein Unentschieden kam nie zu Stande. Weiterlesen

11.2.2017, Lok Rangsdorf- 1.SV Eberswalde 27:18 (15:12)

20170211_Lok-Eberswalde4Am Samstag gab Eberswalde, der Absteiger aus der Oberliga Ostsee-Spree, seine Visitenkarte in Rangsdorf ab. Hatte der Gastgeber in der Hinrunde in Eberswalde noch deutlich mit 20:28 verloren, wollte man jetzt im Heimspiel den Spieß umdrehen, denn die Tabellensituation ist weiterhin sehr prekär. Der tabellensechste Eberswalde lag nur 2 Punkte vor dem tabellenelften aus Rangsdorf, das sagt alles über den Kampf gegen den Abstieg in diesem Jahr aus. Entsprechend verkrampft und zähflüssig begann das Spiel, denn Eberswalde wollte sicherlich nicht in den direkten Abstiegskampf verwickelt werden.

Weiterlesen

11.02.2017, SV Lok Rangsdorf – HSV Falkensee 04 – 23:17 (12:7)

Sehenswert war unser Spiel heute nicht, doch mit diesem sechsten Sieg in Folge haben wir die zwei Punkte geholt, die uns weiterhin den dritten Tabellenplatz sichern. Wenn das nicht ein Grund zur Freude ist! Recht früh gingen wir in Führung und gaben bis zum Ende das Zepter nicht aus der Hand. Aber es lagen deutlich mehr Tore im Bereich des Möglichen. Unsere Fehlerquote lag recht hoch, hinzu kam eine verbesserungswürdige Chancenverwertung. Lag es an der langen Spielpause, urlaubs- oder krankheitsbedingter geringerer Trainingsbeteiligung? Dank einer guten Abwehrleistung im Zusammenspiel mit den Torhütern war unser Sieg nie wirklich in Gefahr. An der Wurfeffektivität müssen wir noch arbeiten.

 

Weiterlesen