Das freiwillige soziale Jahr im Sportverein

Du möchtest einen gewissen Zeitraum wie z.B. die Zeit zwischen Schulabschluss und Studium mit einem freiwilligen sozialen Jahr überbrücken? Du möchtest Erfahrungen in verschiedenen Bereichen eines Sportvereines sammeln? Dann wäre vielleicht das freiwillige soziale Jahr eine passendes Angebot. Jonathan absolviert momentan einen Teil des FSJ bei uns um Verein. Ich habe ihn gebeten mal einen kleinen Bericht über seine Tätigkeit bei uns zu schreiben. Seine Jahr/Halbjahr läuft Ende Februar aus. Wäre dies auch etwas für Dich?

Mein Name ist Jonathan Seidel und ich mache aktuell ein Freiwilliges Soziales Jahr beim SV Lok Rangsdorf. Ich spiele hier bereits seit meinem fünften Lebensjahr Handball, durchlief alle Jugenden und bin mittlerweile in der Männermannschaft angekommen.

Im Juni des vergangenen Jahres legte ich mein Abitur ab. Dass ich danach studieren wollte war mir von Anfang an klar, jedoch war ich mir ebenso sicher, dies nicht sofort zu tun. Erstmal wollte ich noch andere Erfahrungen sammeln. Neben einem studienvorbereitenden Praktikum bot sich so auch ein Freiwilliges Soziales Jahr an. Sport ist neben Technik eine meiner großen Leidenschaften. Da ich beruflich eher in die technische Richtung gehen werde, entschied ich mich hier für ein Freiwilliges Soziales Jahr im Sportverein. So kann ich meine Interessen verfolgen und gleichzeitig versuchen, meinem Heimatverein etwas zu helfen.

Nach nun vier absolvierten Monaten habe ich meine Entscheidung keineswegs bereut. Ich bin Übungsleiter im Bereich Handball der männlichen E-Jugend, welche mich immer wieder fordert und vor neue Herausforderungen stellt. Dazu unterstütze ich andere Trainer bei der Arbeit mit ihren Jugendmannschaften, sodass ich jede Woche gut 20 Stunden in Handballhallen verbringe.

Neben den sportlichen Tätigkeiten habe ich auch noch andere Aufgaben. Ich helfe in der Geschäftsstelle den Vereinsalltag abzuwickeln und erledige weitere Büroaufgaben. Außerdem organisiere ich Projekte mit, wie zum Beispiel ein Ferientrainingslager. So komme ich auf eine abwechslungsreiche 38,5 Stunden Woche.

Dieses Gesamtpaket macht mir sehr viel Spaß und ich kann es nur weiterempfehlen nach dem Abitur ein Freiwilliges Soziales Jahr zur Orientierung zu absolvieren.