30.11.2019 SV Lok Rangsdorf-HSC 2000 Frankfurt (Oder) 34:25 (20:12)

Nach einem spielfreien Wochenende ging es in der Benke-Sporthalle wieder heiß her. Wir erwarteten am 30.11.2019 um 15:30 Uhr den HSC 2000 Frankfurt (Oder). Beide Mannschaften wollte nach den zwei Punkten greifen und wir unseren fünften Sieg in Folge sichern.

Wir starteten konzentriert in die erste Halbzeit. Durch eine gute Abwehrleistung mit Claudi im Tor und unsere treffsicheren Außenspieler Adina und Katha stand es schon nach 5 Minuten 4:1. Nach einer frühen Auszeit der Gäste kam der HSC 2000 Frankfurt (Oder) besser ins Spiel, sodass sie in der 11. Minute den Anschlusstreffer zum 5:4 erzielen konnten. Die nächsten 5 Minuten des Spiels waren von beiden Seiten her ausgeglichen. Nachdem unsere Gegnerinnen in der 17. Minute mit einem Spieler weniger auf der Platte standen, nutzten wir die Gelegenheit und konnten unsere Führung zum 11:7 ausbauen. Frankfurt versuchte, wieder ranzukommen, doch es gelang ihnen einfach nicht, wir hingegen zogen mit 14:7 davon. Danach jedoch agierte unsere Abwehr nicht wie gewünscht, was unser Gegner nutzte und 4 Tore in Folge erzielen konnte. Katha war souverän vom Punkt und verwandelte bis zu diesem Zeitpunkt schon den dritten 7-Meter erfolgreich. Auch in der 23. Minute schickten wir sie wieder zum Punkt. Den Ball versenkte sie abermals im gegnerischen Tor und traf zum 16:8. Durch hart erkämpfte Tore von Lisa, Paula, Hanna und Isi gingen wir mit einem Acht-Tore-Vorsprung in unsere wohlverdiente Pause.

Die zweite Hälfte des Spiels begann für uns sehr schleppend. Sie war kein Vergleich zur ersten Hälfte. Bis zur 37. Minute blieb das Spiel ausgeglichen. Hatten wir ein Tor gemacht, kam wieder eine Antwort vom Gegner und umgekehrt. So stand es dann in der 37. Minute 23:14. Nachdem etwa fünf Minuten lang auf beiden Seiten kein Tor gelang, begann in der 41. Minute die Aufholjagd der Gäste. Da wurde unser Spiel plötzlich sehr hektisch. Wir machten es den Gegnerinnen mit unserer Abwehr zu leicht und waren im Angriff zu unkonzentriert. Auch durch eine Auszeit unsererseits schafften wir es nicht, den Gegner in den Griff zu bekommen. Der HSC 2000 Frankfurt(Oder) war in dieser Zeit sehr motiviert und konnte somit in der 47. Minute sogar auf einen Drei-Tore-Rückstand beim 25:22 herankommen. Wir verloren aber unser Ziel nicht aus den Augen.  Durch eine super Leistung im Tor hielt uns Andi zu diesem schwierigen Zeitpunkt im Spiel. Ab der 48. Minute ließen wir uns den Sieg nicht mehr nehmen. Wir holten nochmal alles aus uns raus. In der 51. Minute bekam unsere Tine unglücklicherweise eine rote Karte. Tine war leider nur kurz auf der Platte, erkämpfte sich aber dennoch einen Strafwurf, den Katha dann zum wiederholten Male erfolgreich zum 27:22 abgeschlossen hat. Auch durch eine Auszeit der Gäste gelang es dem HSC 2000 Frankfurt(Oder) nicht mehr, uns unseren Sieg streitig zu machen. Marie, Isi und Natti bauten in den Schlussminuten den Vorsprung erneut aus.

Das Spiel zeichnete sich größtenteils durch ein hohes Tempo aus.
Durch die Leistung jedes einzelnen Spielers und unserer Torhüter Claudi und Andi gelang es uns, die Lok in die richtige Bewegung zu setzen und somit die zwei Punkte zu Hause zu sichern.

Wir bedanken uns für die Unterstützung durch unsere zahlreich erschienenen Fans und hoffen, dass wir beim nächsten Heimspiel wieder auf euch zählen können.