SV Lokomotive Rangsdorf
Abteilung Handball

30.11.2013, SV Lok- HC Bad Liebenwerda 35:28

Kategorie(n): 1. Männer

Schlecht gespielt und doch klar gewonnen. War es der dezimierte Kader von Liebenwerda oder die rote Karte in der 13. Spielminute gegen einen Gastspieler, der in den Köpfen der LOK Spieler herumschwirrte. Nicht anders sind die leichten Abspielfehler und die nicht gewonnenen Rebounds bei abgeblockten Bällen oder nach guten Torwartparaden zu erklären. Kaum Gegenstöße und wenn einer lief, dann kam der Pass nicht an und die Chance war zunichte. Trotzdem setzte man sich ab der 18. Spielminute über 13:10 und 14:11 mit drei Toren ab, aber die Führung konnte nicht konsequent genug ausgebaut werden. Folgerichtig ging  man mit einem knappen 17: 15 in die Halbzeit. Erst eine taktische Umstellung in der Abwehr ermöglichte dem Gastgeber ab der 50. Spielminute einen Fünf – Tore  – Vorsprung, der bis zum Schluss auf 35: 28 ausgebaut wurde.
Fazit: Keineswegs ein berauschendes Spiel mit einem klaren Sieg gegen einen Gegner, der aufopferungsvoll kämpfte aber ein Sieg Pflicht war.
Am nächsten Samstag geht es gegen Brandenburg West, der noch vor zwei Jahren in der 3. Liga spielte. Um eine Überraschung zu landen müsste aber alles passen: Abwehr und Angriff! Schau’n wir mal!!