26.01.2019, SV Lok- HSV Falkensee 04 22:26

Nachdem wir in den letzten Spielen der Hinrunde weniger erfolgreich waren und dieses auch schwer an unserem Teamzusammenhalt nagte, erhofften wir uns viel von dem Start der Rückrunde.

Am 26.01.19 sollte es losgehen mit einem Heimspiel gegen die Damen aus Falkensee. Da das Hinspiel Unentschieden endete, nahmen wir uns vor, dass nun beide Punkte in Rangsdorf bleiben sollten

Unser Spiel startete gut und wir konnten gleich in Führung gehen.

Unseren Gästen gelang erst nach 3 weiteren Minuten der Ausgleich zum 1:1. Allerdings sollte die Führung in der ersten Halbzeit bei uns bleiben. An der Stimmung in der Halle und der Mannschaft, sollte es nicht Scheitern, denn diese war sehr gut.

Es fing hinten bei den Torhütern an, welche die Abwehr lautstark in die richtige Position rückten. Die Abwehr war nicht weniger leise, dort wurden Einläufer angesagt und so verschoben, dass keine bzw. nur kleine Lücken entstanden.

Unser Angriff lies noch zu wünschen übrig, jedoch schafften wir schnelle Tore durch unsere durchgezogenen Spielzüge.

So gingen wir schließlich mit einer recht klaren 14:9 Führung in die Pause.

Nach einer kurzen Ansage in der Umkleide verließen wir diese auch recht schnell wieder und waren bereit für die zweite Halbzeit.

Als der Anpfiff ertönte drehte sich das Spiel. Was vorher flüssig und reibungslos lief, lief nun gar nicht mehr.

Wir ließen immer weiter nach. Es fing damit an, dass wir in der Abwehr nicht mehr miteinander redeten. Daraus entstanden Fehler und mehr und mehr Lücken taten sich auf. Diese wussten unsere Gegner zu nutzen und kamen näher und näher. Im Angriff sah das nicht anders aus. Unsere Kondition ließ nach und wir wurden schusseliger und unkonzentrierter, weshalb viele technische Fehler und Fehlwürfe entstanden. So kam es, dass es in der 47. Minute 18:18 stand. Wir ließen uns immer weiter abhängen bis zum 20:25 in der 58.Minute. Wir versuchten alles, rissen uns noch einmal zusammen, jedoch änderte das nichts mehr, sodass wir am Ende das Spiel unglücklich mit 22:26 verloren und die zwei Punkte abgeben mussten.

Trotz allem bedanken wir uns bei allen Fans, die uns auch heute und hoffentlich auch in Zukunft weiterhin lautstark in heimischer Halle und auch auswärts unterstützen werden.

AD KA

Milling (Tor), Weidt 2, Daniel, Neumann 1, Mager D. 2, Burian 4, Seehof 1, Polte, Mistareck 2, Helbig, Corzilius 6/3, Walter 4, Prüver, Mager C. (Tor)