25.01.2014, SV Lok- VfL Potsdam 28:38

20140125_mJB_Lok-Potsdam3Am 25. Januar 2014 hatten wir unser erstes Heimspiel gegen den 1. VFL Potsdam III. So gut wie alle Jungs unserer Mannschaft gingen zuversichtlich ins Spiel, da wir das Hinspiel mit 30:18 gewonnen hatten. Jedoch war dem nicht so.
Schon beim Aufwärmen gab es Probleme, da Eric umknickte und für das Spiel ausfiel.

Das Spiel verlief sehr schleppend. Zu keiner Zeit gingen wir in Führung. Potsdam setzte sich schon in den ersten Minuten ab (6:40min, 3:7). Jedoch konnten wir aufholen. Somit stand es ca. dreieinhalb Minuten später 6:7. Dies zog sich den Rest der 1. Halbzeit fort und Potsdam erarbeitete sich einen immer größeren Abstand, womit es dann zu einem Halbzeitstand von 13:20 kam. Bereits in der Schlussphase der 1. Halbzeit fing unser Torwart an lustlos zu spielen. Doch wir hatten noch Hoffnung, dass es sich in der 2. Halbzeit bessern könnte. Leider war das nicht der Fall. Somit stand es zum Ende 28:38 für Potsdam.
Das Spiel verlief ohne große Zwischenfälle, außer, dass in der 1. Halbzeit die Anzeigetafel nach einer Auszeit von Potsdam kurz ausfiel.

Die Leistung der Feldspieler fand ich nicht so schlecht, wie von manchem behauptet wurde. Es ist klar, das nicht jeder geworfene Ball im Tor landet und die Abwehr nicht lückenlos ist. Ein Manko in diesem Spiel war die Torwartleistung. Sowas kann man in einem Mannschaftssport nicht bringen, das der Torwart seine Mannschaft hängen lässt. Selbst wenn wir im Angriff nicht jeden Ball rein machen oder unsere Abwehr nicht immer fehlerfrei ist … geb alles dafür, jeden Ball zu halten und mach immer weiter! Wir wissen, Du kannst das, denn ohne Torwart können wir  nichts schaffen. Wir sind doch eine Mannschaft. Nur so kommen wir weiter.

Ich hoffe, dass es bei zwei Unentschieden und einer Niederlange bleibt. Wir müssen an unsere Einstellung arbeiten, dann klappt fast alles.

David Neumann

20140125_mJB_Lok-Potsdam20140125_mJB_Lok-Potsdam220140125_mJB_Lok-Potsdam1