23.09.18 HV GW Werder vs SV Lok Rangsdorf 16:33

Zu unserem ersten Auswärtsspiel für diese Saison waren wir in Werder/Havel zu Gast. Fast vollständig versammelten wir uns überpünktlich vor der Sporthalle des Ernst-Häckel-Gymnasium. In der letzten Saison hatten wir hier ein Spiel mit einer mäßigen ersten Halbzeit und einer besseren zweiten Halbzeit. Diesmal hieß es also Konzentration hochfahren und rein ins Spiel.
So fielen auch die ersten beiden Tore erstmal für uns. Jedoch kam es in der 6. Minute zum Ausgleich durch Werder beim 3:3. Also hieß es für die Eltern noch mehr anfeuern und für die Jungs auf dem Spielfeld mehr Biss zeigen. Im Rest der ersten Halbzeit entwickelte sich ein spannendes Spiel, in welchem unsere Mannschaft jedoch einen 2-4 Tore Abstand halten konnte. Der Halbzeitstand lautete 8:11. Es war mehr Kampf drin als in anderen Spielen, aber es fehlte noch etwas. Die Abwehr stand gut, aber der Angriff funktionierte noch nicht perfekt.
Nun warteten die mitgereisten Fans gespannt, wer besser in die zweite Hälfte kommen würde. Das erste Tor fiel dann auch für uns. Nach dem Anschlusstreffer in der 27. Minute durch Werder zum 9:12, zeichnete sich jedoch der Unterschied zur 1. Halbzeit ab. Ein Carlo der im Spiel stärker wurde und eine anders eingestellte Mannschaft nach der Halbzeit. Denn nun folgte ein 6:0 Lauf für uns, nach dem es in der 36. Minute dann schon 9:18 stand. Ich erhielt über WhatsApp die Nachfrage: „Wow, wo gab‘s in der Halbzeit den Zaubertrank?“ Aber sind wir mal ehrlich einen Zaubertrank gab es natürlich nicht. In der letzten Viertelstunde ging es dann auch weiter voran für uns. Während wir immer wieder mehrere Tore in Folge warfen, gelang der Heimmannschaft lediglich mal ein einziges Tor zwischendurch. Aber woran lag es nun? Der Angriff erfolgte von den Rangsdorfer Spielern nun generell mit mehr Geschwindigkeit und es fielen leichtere Tore. In der ersten Halbzeit war der Angriff noch etwas zu statisch. Auch Hendryk zeigte sich sehr zufrieden mit der 2. Halbzeit. Damit kann man arbeiten und darauf aufbauen. Und die Spieler konnten ihren Auswärtssieg mit einem 16:33 feiern.

Carlo W., Paul L.(10), John H.(2), Jakob G., Tom K.(1), Michel S.(7), Justin M.(3), Alexander J.(3), Tadi J.(1), Sean B.(6)