16.11.2019 SV Lok Rangsdorf – SV 63 Brandenburg-West 36:23 (20:11)

4. Sieg in Folge!

Am Samstag, dem 16.11.2019 um 15.30 Uhr trafen wir auf den SV 63 Brandenburg-West.
Wir wollten uns die 2 Punkte unbedingt holen und damit den vierten Sieg in Folge feiern. Hochmotiviert ging es in das Spiel. In der zweiten Minute gelang es uns, das erste Tor zu werfen. Darauf folgten das zweite, dritte, vierte und fünfte, sodass es bis zur 9. Minute 5:0 stand. Das schafften wir durch unser schnelles Spiel und gute Paraden unserer Torhüterinnen Andi und Claudi, die in der Anfangsphase die Null hielten. Nach einer Auszeit kam Brandenburg besser ins Spiel, sodass es in der 10. Minute 5:3 stand. Wir ließen vorne im Angriff nach, was es Brandenburg ermöglichte, in der 15. Minute auf 6:5 ranzukommen. Dann kam der Wille im Angriff zurück und Paula holte den ersten 7 Meter raus. Katha ging zum Punkt und verwandelte. Es ging erfolgreich für uns weiter. Da Brandenburg eine erste 2-Minuten-Zeitstrafe einstecken musste, konnten wir uns mit drei Toren zum 11:8 absetzen.

Danach ging es munter für uns weiter vom 13:9 zum 14:9. Durch besseres Verschieben in der Abwehr konnten wir am Ende der 1. Halbzeit noch einige Konter laufen, die vor allem durch Adina und Isi verwandelt wurden. Mit einem beruhigenden 9-Tore-Vorsprung gingen wir in die Halbzeitpause (20:11).

Nach dem Wiederanpfiff konnten wir die ersten beiden Angriffe für uns entscheiden, wodurch es nach der 33. Minute 22:11 stand. Brandenburg kam, wie in ersten Halbzeit schon, schwer ins Spiel. Sie konnten erst in der 34. Minute das 22:12 werfen, da unsere Abwehr gut stand und Andi im Tor einige Bälle halten konnten.

Wir bauten unseren Vorsprung weiter aus und so lagen wir nach 40 Minuten mit 13 Toren vorn (26:13). Danach hatten wir eine etwas weniger konzentrierte Phase, in der wir auch zeitweise in doppelter Unterzahl spielten. Jedoch konnte Brandenburg diese Phase nicht gut nutzen und wir bekamen nur ein Gegentor. Im Angriff waren wir nun auch zu unkonzentriert, leisteten uns viele technische Fehler, wie zum Beispiel Fangfehler. Danach wurde es wieder etwas besser, sodass wir durch weitere Konter unsere Torezahl noch erhöhen konnten.

Am Ende schafften wir dann durch guten Einheitszusammenhalt, den 13-Tore-Vorsprung zu halten und ein 36: 23 herauszuspielen.

Alles in allem war es ein gutes Spiel, nur gegen Ende der Partie wurde es wieder zu hektisch und zu unkonzentriert. Daran gilt es zu arbeiten, damit wir in zwei Wochen, gegen den HSC 2000 Frankfurt (Oder), den 5. Sieg in Folge feiern können.

Wir danken allen Fans, die in unsere Halle gefunden haben und bedanken uns für die Unterstützung. Außerdem hoffen wir, dass wir in zwei Wochen wieder auf Euch zählen können.

AS, ZP