16.02.19, SV Lok vs. HV Calau 40:20

Nachdem in letzter Zeit einige Umbrüche innerhalb der Mannschaft erfolgten, ging es heute mit neuem Trainer ins Rückspiel gegen HV Calau. 
Wir starteten in heimischer Halle mit neuem Schwung ins Spiel.
Zu Beginn des Spiels taten wir uns noch ein bisschen schwer. Zwar warfen wir vorne unsere Tore, kassierten aber hinten anfangs immer wieder den Ausgleich. Nach 7 Minuten gelang es uns erstmals mit zwei Toren in Führung zu gehen. 
Zu dem Zeitpunkt wurden nun langsam alle wach und das Spiel konnte jetzt richtig losgehen. 
Im Angriff nutzten wir unsere Chancen gut und machten nur wenige, vereinzelte, technische Fehler. In der Abwehr verschoben wir nun zu beiden Seiten und machten viele Lücken zu. 
So gelang es auch den Torhütern leichter den einen oder anderen Ball abzufangen. Jedoch kamen wir ab und an zu spät, sodass unsere Gegnerinnen einige 7-Meter zugesprochen wurden, welche unsere Torhüter fast immer halten konnten. 
So kam es, dass wir zur Pause bereits deutlich mit 21:8 in Führung lagen.
Die zweite Halbzeit begann etwas schleppender, als die Erste. Zwar spielten wir unmerklich mit viel Tempo, allerdings erhöhte sich die Anzahl der technischen Fehler deutlich. Auch in der Abwehr packten wir nicht mehr so zu, wie vorher. Dies war der Grund, weshalb unsere Gäste leicht zu Torerfolgen kamen.
Diese Phase hielt zum Glück nur knappe 10 Minuten an. Danach gingen wir uns wieder und spielten die restlichen 20 Minuten so, wie wir es bereits in der ersten Halbzeit taten. 
Schließlich gewannen wir dieses Spiel deutlich mit 40:20. 
Ein Dank an alle, die uns bei diesem Heimsieg lautstark unterstützten. Wir hoffen auf weitere Unterstützung am 02.03., wenn wir unser Rückspiel gegen die HSG RSV Teltow-Ruhlsdorf bestreiten. 

AD KA

Milling (Tor), Weidt 7, Neumann, Mager D., Burian 5, Sense 12, Seehof 3, Polte, Behrendt 2, Middendorf 2, Mistareck, Corzilius 4/1, Walter 5, Mager C. (Tor)