SV Lokomotive Rangsdorf
Abteilung Handball

15.09.2012, SSV Falkensee – SV Lok Rangsdorf 25:32 (12:16)

Kategorie(n): männliche C- Jugend

Das zweite Punktspiel führte uns heute nach Falkensee. Wir wussten nicht was uns erwartet, hatten wir doch in der alten Saison beide Spiele gegen diese Mannschaft verloren, wenn auch nur knapp. Die Schiedsrichter in Neongelb waren nicht zu übersehen und pfiffen das Spiel pünktlich an. Unsere Jungs spielten mit nur einem Auswechselspieler und hatten kaum Zeit sich zu sortieren, als es auch schon 1:0 für die Gegner stand. Aber auch unsere Jungs konnten einen Angriff spielen und setzten nach zum 1:1. Die Abwehr war in den ersten Minuten noch nicht wach, aber dank unseres Keepers Alex konnte ein weiterer Rückstand verhindert werden. Stattdessen legten unsere Jungs vorne nach und gingen mit 2:1 in Führung. Das reichte natürlich nicht, auch die Abwehr muss voll da sein, sodass nun Falkensee nachzog und wieder ausgleichte. So ging es bis zur 17. Minute Hin und Her. Der Ball konnte oder wollte einfach nicht korrekt an den Mann gebracht werden, da jeder auf seine Position beharrte, getreu dem Motto: „Hier steh‘ ich und hier bleib‘ ich, der Ball kann ja auch zu mir kommen“. Dieser wollte aber auch nicht so gern ins Tor, sondern oftmals viel lieber daneben. Insgesamt 21 Fehltreffer waren am Ende zu zählen, was das für unnötige Kraft kostet…, Jungs, damit macht ihr euch selbst das Handballleben schwer. Erst ab der 18. Spielminute dachten sich die Jungs wohl, dass es so nicht weitergehen kann. Nach der genommenen Auszeit der Falkenseer Mannschaft gings dann plötzlich wesentlich besser. Die Jungs spielten schnell und fingen an in der Abwehr zu arbeiten. Belohnung: Ein kleiner Vorsprung bis zur Halbzeit 12 :16. Nach der Pause, waren die Jungs alle hellwach, wir merkten das Spiel ist machbar. Unsere Jungs waren konzentriert sowohl im Angriff, als auch in der Abwehr. Marcus hielt tolle Paraden und stand somit Alex in nichts nach. Die Mannschaft wiederum zeigten im Angriff eine tolle Zusammenarbeit und plötzlich ging der Ball auch dahin, wo man ihn hin haben wollte, nämlich ins gegnerische Tor. Zwar musste erst die Abwehr der Falkenseer geknackt werden, aber was man nicht allein mit Bewegung schaffte, schaffte man halt in Kombination mit den Kameraden, sodass auf einmal schöne Spielzüge gezeigt wurden. Die Jungs wurden von Minute zu Minute besser und legten sich immer mehr ins Zeug. Hart wurde um den Ball gekämpft was natürlich auch zu diversen 7 m’n auf beiden Seiten führte. Aber die 7 m wollte anscheinend keiner, denn bis auf 1-2 Ausnahmen, ebenfalls auf beiden Seiten, verfehlten die Meisten ihr Ziel. Hier müsst ihr echt nochmal üben Jungs. Dennoch der Vorsprung vergrößerte sich auch ohne die 7 m und am Ende gingen unsere Jungs mit einem verdienten Sieg vom Platz mit 25:32. Ihr habt heute alle, vor allem in der zweiten Halbzeit tollen Handball gespielt. Max und Pieps waren für mich heute jedoch die Besten, denn durch die kämpferische und sehr torgefährliche Leistung der Beiden, haben Sie euch ins Spiel gebracht und mitgerissen, sodass Ihr am Ende als Mannschaft erneut gewonnen habt. Toll gemacht! A.V.