14.12.2013, HSG RSV Teltow/Ruhlsdorf- SV Lok Rangsdorf 25:28

Das letzte Spiel des Jahres führte unsere Mannschaft nach Stahnsdorf, wo wir gegen die Mannschaft aus Teltow-Ruhlsdorf antreten mussten. Wir hatten uns zum Jahresabschluss viel vorgenommen und begannen schon die Aufwärmphase sehr konzentriert. Hier zeigte unser Torwart Alex, dass er heute gut drauf war. Dies sollte uns im Spiel noch viel nützen. Nach dem Anpfiff begannen wir in der Abwehr konzentriert. Die Abstimmung passte ganz gut. So ließen wir nicht viele Tore zu. Auch Alex hielt gleich den ersten 7 m. Allerdings gelang es uns nicht so gut wie in anderen Spielen, vorne die Dinger sauber rein zu machen. Der Angriff war nicht gut strukturiert, es gab Konzentrationsfehler, viele Fehlabspiele und auch auf unserer Seite verworfene 7 m. Da war es kein Wunder, dass es nach 8 Minuten erst 3:3, nach 12 Minuten 5:5 stand. Wir konnten zwar immer wieder mal in Führung gehen, aber die Teltow-Ruhlsdorfer glichen auch immer wieder aus. Erst nach 17 Minuten schafften wir unseren ersten 2 – Tore – Vorsprung und in die Halbzeit gingen wir mit 11:13. Das hatten unsere Eltern – Fans schon besser gesehen. Sie waren nicht wirklich zufrieden.

Wir nahmen uns vor, in der 2. Halbzeit einiges besser zu machen, aber so richtig gelingen wollte es auch hier nicht. Immer wieder ließen wir uns von der schnellen Mitte der Teltow – Ruhlsdorfer überraschen. Aber Jungs und auch die Schiedsrichter: Beim Anwurf nach einem Tor müssen beim Anpfiff alle Spieler der Mannschaft in der eigenen Hälfte sein und nicht schon kurz vorm 9 m Kreis des Gegners – so viel zur kleinen Regelkunde. Die Schiedsrichter haben das nur einmal geahndet, aber ansonsten eine gute Leistung gebracht. Das schönste Tor des Spiels machten dann leider doch unsere Gegner, als sie mit einem super Kempa Wurf in der 28. Minute auf 13:14 verkürzten. Wie in der ersten Halbzeit ginge es nun hin und her beim Tore Werfen. Auch nach 43 Minuten lagen wir nur mit einem Tor vorne. Aber wir rissen uns noch mal zusammen und legten nach der letzten Auszeit, die Herr Wanke nach 46:25 Minuten beim Stand von 23:25 nahm noch einen kleinen Schlussspurt ein. Außerdem ließen wir nicht mehr zu, dass die Teltow-Ruhlsdorfer mehr Tore warfen als wir. So endete das Spiel mit 25:28, nicht gerade überzeugend, aber immerhin siegreich. Den Jahresabschluss konnten wir dann beim gemeinsamen Abendessen noch ein klein wenig feiern. Jetzt genießen wir erst mal die Feiertage und starten dann im neuen Jahr wieder ganz stark. In diesem Sinne allen Spielern, Eltern, Verwandten, Freunden und Fans eine besinnliche Weihnacht und kommt gut ins Jahr 2014!
Ole Pukies