14.03.2015, HSG Schlaubetal- SV Lok 19:22

Arbeitssieg 19:22

Um 8. 00 Uhr versammelten sich 10 Spielerinnen auf dem Netto-Parkplatz , um zum Auswärtsspiel nach Müllrose (Heimhalle vom HSG Schlaubetal) zu fahren. Dieses Spiel sollte nicht einfach für uns werden. Stark dezimiert und mit weiteren Verletzungs- und Krankheitssorgen traten wir an. Schlaubetal erzielte einige gute Ergebnisse in den letzten Spielen. Wir waren gewarnt. Gut erinnerten wir uns daran, dass wir unser Heimspielsieg erst in der zweiten Halbzeit herausgearbeitet haben.
Schlaubetal spielte mit einer verkappten Einzelmanndeckung gegen zwei unserer Rückraumpositionen. Die Schiedsrichter ließen das zu, sodass man nur mit viel Laufbereitschaft zum Torerfolg kommen konnte. In der ersten Halbzeit zeigten wir eine solide Leistung. Sehenswerte Abspiele brachten die Mitspielerinnen in aussichtsreiche Positionen. Mit 5 Toren Vorsprung ging es in die Halbzeitpause. Hinweise, wie diese offensive Deckung auseinander genommen werden kann, wurden leider nicht umgesetzt. Bis zum 11:16 hielten wir unseren Gegner auf Abstand. Aber was passierte dann? Unsere Deckung arbeitete nicht mehr so intensiv. Einfache Tore konnte der Gegner erzielen. Wir aber trafen im Angriff das Tor nicht mehr. Beim Stand von 17:18 ging endlich ein Ruck durch unsere Mannschaft. Wir wollten das Spiel nicht aus den Händen geben. In den letzten 5 Minuten erzielten wir drei Tore in Folge und bekämpften somit Schlaubetal.  Paula ging mehr und mehr in die Tiefe und belohnte die Mannschaft und sich selbst mit vielen Toren. Aber auch Pia, Anna, Tetje, Adina und Cora kamen zum Torerfolg.  Mit 19 : 22 verließen wir als glückliche Sieger das Feld.  Charly, Tessa und Laura gingen stark angeschlagen ins Spiel und unterstützten das Team, wo es nur ging. Gute Besserung an alle verletzten und kranken Spielerinnen. Kommt schnell wieder auf die Beine, wir brauchen Euch! G.B.