01.10.2016, SV Lok- HSG Fredersdorf/ Petershagen 22:13 (08:08)

Brandenburgliga-Meister bravourös besiegt

Am 3. Spieltag der noch jungen Saison bestritten wir endlich unser 1. Heimspiel. Wie sollte es anders sein, wir wollten uns natürlich mit einem Sieg unseren Fans vorstellen. Dass auch noch der amtierende Meister zu Besuch war und wir nur auf einen Kader von 11 Spielerinnen zurückgreifen konnten, erleichterte unser Vorhaben nicht wirklich. Aber das sollte keine Ausrede werden, die Trainer stellten uns wie immer perfekt auf den Gegner ein: Nun hieß es für uns, dies auch umzusetzen. Der Start des Spiels war von beiden Mannschaften eher durch viele Fehler gekennzeichnet, als durch ein schönes Spiel. Nach und nach fanden wir aber in der Abwehr gute Mittel, um den Gegner zu stoppen. Nun hieß es auch noch im Angriff, den Ball im Tor unterzubringen.

In der 15. Minute setzten wir uns mit einem 3 Tore-Vorsprung ab (7:4), aber die dann genommene Auszeit der Gäste hatte ihre Wirkung und nach 25 Minuten war der Vorsprung dahin. Bis zur Pause blieb es dann auch ein Spiel auf Augenhöhe (8:8).

Die Halbzeitansprache war kurz und knapp, aber zeigte ihre Wirkung. In der Abwehr weiter zufassen und im Angriff mehr bewegen, mit Einläufern arbeiten und auf die Lücke warten und dann volle Konzentration beim Abschluss. Gesagt, getan. Diesmal brauchten wir keine Zeit, ins Spiel zu finden und das sollte auch belohnt werden. Über die Stationen 15:10 (45. Minute) und 17:11 (53. Minute) setzten wir uns immer weiter ab. Die Fredersdorferinnen versuchten sich gegen die Niederlage zu stemmen, jedoch heute lief es wirklich gut in unserer Abwehr. Kam doch mal eine Spielerin zum Wurf, hatten wir einen sicheren Rückhalt, der die Würfe entschärfte und alle Versuche der Gegnerinnen nicht mit einem Tor belohnte. Am Ende siegten wir deutlich mit 22:13, was so nicht zu erwarten war. Umso größer ist unsere Freude über die 2 Punkte, wodurch wir uns vorerst auf dem 3. Tabellenplatz wiederfinden.

Nun überbrücken wir die kleine Spielpause am nächsten Wochenende und bereiten uns auf unser nächstes Heimspiel am 16.10.16 in der Behnke Halle vor. Wir empfangen dann den Oberligaabsteiger aus Luckenwalde. KP

Milling, C.Mager, Mistarek 2, Liebe 2/2, D. Mager 1, Devantier 5, Pohlmann 1, Polte 3/1, Klucke 5, Middendorf 3, Teuber