10.11.2018 HC Bad Liebenwerda vs. SV Lok Rangsdorf 28:34

Am heutigen Samstag, dem 10.11.2018, stand das Auswärtsspiel in Bad Liebenwerda an. Nach zuletzt zwei Niederlagen wollten wir nun auf jeden Fall mit zwei Punkten im Gepäck die lange Rückfahrt antreten. Top eingestellt und sehr motiviert ging es in die Partie.

Wir kamen gut ins Spiel und führten trotz 0:1-Rückstands nach sieben Minuten mit 4:1. Besonders gegen unsere starke Abwehr gab es für die Gastgeber in der Anfangsphase kein Durchkommen. Leider konnten wir das Niveau der ersten Minuten nicht aufrechterhalten. So schlichen sich im Angriff leichte technische Fehler ein und aufgrund einer schlechten Rückzugsbewegung fingen wir uns schnelle Gegentore. Wir waren zwar spielerisch überlegen, jedoch spiegelte sich das auf der Anzeigetafel noch nicht wider. Sekunden vor dem Schlusspfiff der ersten Halbzeit fingen wir uns durch große Unkonzentriertheit auch noch eine Zeitstrafe und ein 7-Meter-Gegentor ein. Also ging es mit einer knappen 17:15-Führung in die Kabine.

Glücklicherweise waren wir nach dem Seitenwechsel erstmal wieder konzentrierter bei der Sache. Die Zeitstrafe überstanden wir unbeschadet und lagen nach 32 Minuten sogar mit vier Toren vorne. Doch die zweite Halbzeit war zunächst ein Abbild der ersten. Nach guten Anfangsminuten verloren wir wieder den Faden und schon war Bad Liebenwerda in der 39. Minute auf 21:20 dran. In der Folge konnten wir dann allerdings endlich den Deckel drauf machen. Einem bärenstarken 7:0-Lauf konnten die Gastgeber nichts mehr entgegensetzen. In dieser Phase fanden auch unsere Torwarte zu ihrem Spiel und hielten den Kasten sauber. Mit dem Vorsprung im Rücken spielten wir die Partie dann souverän zu Ende. So konnten wir einen verdienten 34:28-Sieg bejubeln.

JS