10.03.2019 SV Blau-Weiß Dahlewitz vs. SV Lok Rangsdorf 38:29

Diesmal verschlug uns unser Auswärtsspiel nur in den Nachbarort Dahlewitz. Zur ungewohnten Zeit, stellten wir uns auf ein schweres Spiel beim Tabellenzweiten ein. Nachdem wir nur bis zum 1:1 „ausgeglichen“ spielten, zeigte sich dann der Unterschied in der Einstellung der Mannschaften. Durch eine fast fehlende Abwehr gelang es Dahlewitz immer wieder zu relativ leichten Toren zu gelangen und so stand es dann in der 19. Minute dann auch schon 15:7 für  Dahlewitz. Unsere eigenen Tore waren dann auch oftmals erkämpfte Einzelaktionen. Die erste Halbzeit schlossen wir dann auch mit einem einem Stand von 19:11 ab.
In der 2. Halbzeit konnte Dahlewitz dann teilweise mit 11 Toren in Führung gehen. Positiv kann man vermerken, dass unsere Jungs sich nicht völlig aufgegeben haben. Aber wir konnten zwar das Ergebnis noch kosmetisch beeinflussen und damit den Gegner ärgern, aber unser eigenes Spiel aufzubauen war diesmal einfach nicht drin. An einer körperlichen Überlegenheit lag es sicherlich diesmal nicht. Es war wieder einmal reine Kopfsache die ihnen teilweise im Wege stand. Da haben wir noch einiges vor uns, diese Barriere endlich mal zu brechen. So fuhren wir leider mit einer 38:29 Niederlage nach Hause. Eine kleine Genugtuung war sicherlich zu sehen, dass auch die Heimmannschaft den Sieg nicht wirklich feierte. Vielen Dank an die tolle Unterstützung von den Bänken.
Nächstes Wochenende erwarten wir dann Brandenburg im Benke Bunker.

Carlo W., Paul L. (8), John H., Jakob G., Tom K. (1), Michel S., Justin M., Tadi J. (2), Sean B. (18)