06.10.18 SV Lok Rangsdorf vs Ludwigsfelder HC 22:28

Unser 4. Spieltag bescherte uns ein Heimspiel gegen den Ludwigsfelder HC. Die ganze Aktion ging erstmal gut los, denn von den Schiedsrichtern war weit und breit nichts zu sehen. Nach Absprache pfiffen dann ersatzweise Christian Wetzel und Sven Krüger (Co-Trainer LHC) das Spiel. Vielen Dank für den spontanen Einsatz, damit das Spiel relativ pünktlich starten konnte.

Nach dem Anpfiff gingen die ersten beiden Tore jedoch erstmal an die Gastmannschaft bevor wir nach genau 2.Minuten auch einen Treffer erzielen konnten. Es entwickelte sich daraus ein recht holpriges Spiel welches zur Halbzeit 12:15 stand. Ludwigsfelde konnte immer einen Vorsprung von 2-5 Toren halten und das Spiel bestimmen. In die zweite Hälfte kamen wir erstmal besser hinein. Und so gelang es uns in der 35. Minute auch bei einem Stand von 18:17 in Führung zu gehen. Leider gelang es dem LHC danach 5 Tore in Folge zu werfen und uns wieder auf Abstand zu halten. Uns selbst gelang es in den letzten 15 Minuten lediglich 4 Tore zu werfen. Und so endete das Spiel leider 22:28. Hendryk betonte, dass er durchaus persönliche Verbesserungen im Vergleich zum Spiel gegen Dahlewitz gesehen hat. Dazu kommt hinzu, dass sie sich trotz der Schwierigkeiten im Spiel nicht komplett hängen haben lassen. Das war ja in der letzten Saison (Handballwoche) oft ein großes Problem gewesen. Leider gab es aber leider auch viele Ungenauigkeiten im Spiel die uns um einen möglichen Sieg brachten. Ludwigsfelde selbst machte genug Fehler im Spiel, dass durchaus mehr möglich gewesen wäre. Dafür gibt’s dann gleich 3 Trainingseinheiten in dieser Woche. Also, Mund abwischen und auf das Auswärtsspiel am kommenden Samstag in Potsdam vorbereiten.

Carlo W., Jakob G., Tom K. (4), Michel S. (5), Justin M. (2), Alex J. (4), Tadi J.(1), Sean B. (6)