Senioritas beim HVB Oldieturnier – Punktgleichheit und trotzdem nur zweiter

Am Samstag, 23.11.19 fand zum 23.Mal das Oldieturnier des HVB im Horst-Korber-Zentrum in Berlin statt. Auf drei Handballfeldern spielten Männer und Frauen der Altersklasse Ü40. Wir Rangsdorfer Senioritas fuhren gut besetzt und ebenso gut gelaunt in aller Frühe Richtung Berlin und hatten uns einiges vorgenommen. Die mittelmäßige Platzierung aus dem Vorjahr wollten wir nicht wiederholen, sondern vorne mitspielen. 6 Spiele lagen vor uns – Spieldauer je 12 Minuten – nicht gerade üppig, da wir mit 15 Spielerinnen angereist waren.

Gleich im ersten Spiel trafen wir auf eine polnische Mannschaft aus Szczecin, gegen die wir keinesfalls verlieren wollten. Wir waren uns durchaus bewusst, dass es oft die ersten Spiele in einem Turnier sind, die man später bereut. So starteten wir konzentriert und hatten ja auch noch die Möglichkeit, nach der Hälfte komplett zu wechseln und siegten deutlich mit 6:2. Die Polinnen waren wohl noch nicht so richtig warm…

Auch die beiden nächsten Spiele gewannen wir klar mit 6:2 gegen BSV ab die Sau (die Lok war wohl schneller…) und 4:2 gegen SCC Berlin.

Das Top Spiel an diesem Tag folgte danach – wir Rangsdorferinnen gegen die russische Mannschaft aus Lada Toglatti. Sie sahen noch sehr jung aus und sehr fit!! So machten wir uns etwas Sorgen, dass wir diesem Team nicht ganz gewachsen sein würden. Natürlich wollten wir alles geben und unsere Trainerin Grit Walter gab uns noch ein paar Tipps, wie es vielleicht klappen könnte. Die Russinnen gingen dann auch sehr schnell durch eine riesengroße Lücke in unserer Abwehr in Führung, doch auch wir kamen zum Torerfolg. In einer sehr ausgeglichenen Partei ging es dann hin und her und kurz vor Schluss stand es 4:4. Wir waren sogar noch einmal im Angriff, konnten aber nicht mehr punkten.

Das vorletzte Spiel gegen Friedenau (8:3) und das letzte Spiel gegen Wefensleben (6:4) gewannen wir, doch für den 1.Platz reichte es am Ende nicht, denn wir hatten deutlich weniger Tore geworfen als die Russinnen, die auch alle anderen Spiele gewonnen hatten. So waren wir dennoch sehr zufrieden, am Ende ungeschlagen Zweiter geworden zu sein. Zumal auch das Gesamtpaket stimmt – das gemütliche Zusammensein zwischen den Spielen bei leckeren kulinarischen Köstlichkeiten… Danke an unsere Trainerin Grit Walter und an Riese und Andi, die uns ordentlich angefeuert haben. Es hat Spaß gemacht!! KM