25.01.2015, SV Lok Rangsdorf– SC Trebbin 33:14

Nach dem Unentschieden der letzten Woche konnten wir diese Woche mit breiter Bank gegen den Tabellenvorletzten antreten.  Aber wir waren gewarnt. Die Trebbiner haben letzte Woche ihre ersten Punkte geholt und waren dementsprechend motiviert. Und wir haben uns bereits im Hinspiel trotz eines hohen Sieges vor allem in der ersten Halbzeit sehr schwer getan. Es hieß nun mit hoher Konzentration herangehen und die Trebbiner keineswegs unterschätzen. So wie es sein sollte gelang uns das nicht wirklich, auch wenn wir schnell mit 4:1 in Führung gingen, haben wir oft unsere Chancen nicht zu 100 % genutzt und haben einfach viel zu viele Bälle vergeben, was das gesamte Spiel über im Fokus lag. Aber in der Abwehr und mit einer starken Judith D. im Tor kamen nur 6 Tore in der ersten Halbzeit in unser Tor. Nach Wiederanpfiff ging es darum wenig Tore zu kassieren und viele zu werfen, aber wie in der ersten Halbzeit kamen lange Pässe nicht an, es wurden die Bälle nicht gefangen und das Spiel der Trebbiner hat uns in der Abwehr sehr viel Konzentration abverlangt und es kam häufig dazu, dass die Trebbiner nach einem sehr langen Angriff frei zum Torwurf gelangen. Sehr bemerkenswert war, dass die Gäste nicht aufgegeben und weiter um jedes Tor gekämpft haben.
Danke müssen wir auf jeden Fall wieder Mo und Gritti sagen, da sie uns wieder unterstützen, aber auch Lena und Lisa, die pünktlich zum Anpfiff von ihrem Punktspiel aus Brandenburg uns zur Seite standen. Auch unsere „neue“ Lissy hat ihre ersten Spielanteile bekommen
Wir haben unser Tagesziel erreicht und sind wieder auf Platz 3 gerückt. Jetzt heißt es erst einmal zwei Wochen Pause bis wir zum schweren Auswärtsspiel nach Wusterwitz müssen.

Tor: Daniel
Feld: Kruglikow 2. Fiala 1, Neumann 13, Furchner 1, Corzilius 2, Walter 5, Teuber, Klein, Lehmann 1, Hafenmayer 5/1, Bertram 1, Mistareck 2, Baum