19.04.2015, SV Lok Rangsdorf– MTV Wünsdorf 29:20

An unserem vorletzten Spieltag erwarteten mit Wünsdorf noch einmal einen sehr unangenehmen Gegner, gegen die wir uns in der Vergangenheit sehr schwer getan haben. Unser Motto war einfach „Kämpfen und Siegen“ und das im Team.
Schon mit dem ersten Angriff konnten wir mit einem 1:0 in Führung gehen und konnten gleich zeigen, wer Herr im Haus ist. Bis zum 8:2 schien es immer besser zu laufen, doch dann kam auch Wünsdorf zu Zuge und die Gäste konnte auf ein 6:10 herankommen, was vor allem durch viele Abstimmungsprobleme in der Abwehr resultierte. Aber vor allem Marla konnte durch gute 1:1 Aktionen  immer wieder im Angriff glänzen und warf insgesamt 12 Tore und trug daher entscheidend zum Sieg bei. Zur Halbzeit hatten wir dann auf der Anzeigetafel ein 15:10 zu stehen. Klar war, dass auch Wünsdorf solch ein Ergebnis aufholen kann, aber wir ließen uns nicht beeindrucken und konnten bis auf ein 19:13 absetzen. Dann begann das Spiel in Fahrt zu kommen. Judith bekam eine rote Karte! Torhüterwechsel. Erst Natti für 15 Minuten und dann kam Claudi, die ihren Job sehr gut machte. Und etwa zehn Minuten später die nächste rote Karte für Gritti. Dreimal zwei Minuten. Aber wir warfen weiter viele Tore und setzten uns immer weiter ab bis wir zwischenzeitlich beim 29:19 ein Zehn Tore Vorsprung sogar herausspielen konnten. Leider wollte die letzten vier Minuten sich keiner der Verantwortung stellen, um das 30. Tor zu werfen und Wünsdorf konnte noch einmal verkürzen, aber am Ende sind die 2 Punkte auf unserem Konto und wir können unseren Tabellenplatz vorerst behaupten. Nächste Woche Samstag kommt es dann zu unserem letzten Punktspiel in der Benke-Halle. Unser Gegner wird der HV Luckenwalde sein und wir hoffen wieder auf eure Unterstüzung.

Daniel, Kruglikow, Fiala, Neumann 5, Furchner 2, Mistareck 4, Corzilus 4/2, Walter 12/4, Teuber, Klein, Baum 1/1, Bertram