SV Lokomotive Rangsdorf
Abteilung Handball

16.11.2015, ein Rückblick

Kategorie(n): männliche E- Jugend


Unsere ersten vier Spiele am 27.9.15 in Werder und am 11.10.15 in Potsdam waren ein guter Einstand in das Tabellenbild der KL mJE. Die Spielweise "3/3" in der ersten Halbzeit der mJE ist bei einem Leistungsgefälle innerhalb einer Mannschaft nicht für den optimalen Beginn eines Spiels geeignet. 2 Spiele gewonnen - 2 Spiele verloren. Nicht ganz einzuschätzen für die Gegner, haben wir den 5.Tabellenplatz innegehabt vor den nächsten Begegnungen. Alles war möglich ... Leider konnten wir bis zum aktuellen Spieltag nie aus dem Vollen schöpfen. Das heißt: Wir zählen bei manchem Training bis zu 16 Kinder, aber wie jetzt in Kleinmachnow, oder das erste Mal in Werder kamen wir gerade mal auf 6+1 ... Für die Jungs die dabei waren gab es also richtig was zu tun. Zwei Spielen jeweils durchzuspielen ist schon eine gewaltige Leistung in dieser AK. Zum aktuell letzten Spieltag fehlten uns mindestens zwei Spieler, die auch mit Einzelaktionen Spiele entscheiden. Im Spiel gg.Teltow/Ruhlsdorf gab es einige schöne Spielzüge. Leider wurden diese dann, wie so oft in beiden Spielen des Tages, nicht zählbar umgesetzt. Es waren Fehlwürfe, wie Lattenknaller oder der Pfosten en gros, welche die Pechsträhne auch noch verlängerten. Viel zu oft wurde "aus Verzweiflung" aus der 2.Reihe geworfen. Manches Mal hätte es nur einer weiteren Drehung bedurft und "der Mann" wäre allein vor dem Tor gewesen. Die umstrittene "3/3" Spielweise in der 1.HZ

läßt auch nicht viel Raum für taktische Umstellungen zu. Die sicherlich aufgrund der geringen Personaldecke auch nur begrenzt zu einem anderen Ergebnis hätte führen können. Teltow/Rulsdorf beispielsweise hatte auf der Wechselbank eine komplette Mannschaftsstärke zu sitzen. An frischen Kräften hat es also nicht gemangelt. Das Spiel ging trotzdem "nur" 16:7 verloren da uns Carlo das Ein oder Andere Mal mit tollen Paraden gerettet hat. Ganz besonders gefreut hat es uns, dass Erik sein 1.Ligator geworfen hat. Die beiden Lukas´, Carlo, Erik, Justin, Jakob und Tony waren sicherlich nicht zufrieden mit dem verloren gegangenen Spiel aber demotiviert in das 2. Spiel zu gehen, kam nicht in Frage für die Jungs. Gegen Dahlewitz hätten wir uns in "Normalbesetzung" auch was ausgerechnet. Die verlorenen Körner aus dem 1. Spiel forderten aber ihren Tribut, so dass die Spielweise, gepaart mit den verworfenen Dingern zzgl. der Fehlwürfe auf die eigenen Leute auch keinen Sieg gg. Dahlewitz zugelassen haben. Hier ist auf jeden Fall die Torwartleistung von Tony zu erwähnen. Er hat sehr gute Würfe entschärft. Alle haben sich, speziell in der 2.HZ nochmal reingehängt, aber es war leider mit "6+1" nicht mehr drin. So ging das Spiel leider mit 11:3 verloren. In der Hoffnung auf die nächsten Ligaspiele mit mehr Leuten unterwegs zu sein und das Ein oder Andere Mal mit Siegen krönen zu können, sagen wir Danke an die Jungs für den Einsatz. Und trotz der verloren gegangenen Spiele mit einigermaßen guter Laune nach Hause zu fahren macht wiederum Hoffnung beim nächsten Mal in Wünsdorf am 21.11.15, gg. Ludwigsfelde und Wünsdorf wieder punktetechnisch was mitzunehmen. C.L.