14.04.2018, SV LOK Rangsdorf- VfB Doberlug-Kirchhain 17:29 (7:14)

Nach 2 spielfreien Wochenenden haben wir uns im Training intensiv auf unsere nächsten Gegnerinnen vorbereitet.
Und dann ist es Samstag Nachmittag soweit, gemeinsam nach Doberlug-Kirchhain zu fahren. Mit vereinten Kräften machen wir uns auf den Weg zum Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten. Uns ist bewusst, es wird ein herausforderndes Spiel. Umso wichtiger ist es, dass wir heute mit 12 Spielerinnen die Möglichkeit haben, bei schwindenden Kräften auch mal eine Verschnaufpause einlegen zu können.
Und wir freuen uns besonders, dass uns heute sogar 3 Nachwuchsspielerinnen aus der A-Jugend unterstützen.
Wie sollte unser Plan sein, wenn wir gegen eine der stärksten Mannschaften dieser Saison mit einer großen Fangemeinde zum Auswärtsspiel antreten?
Resignieren, Augen zu und durch?
Nein!
Wir wollen unser Bestes geben, selbstbewusst auftreten und zeigen, dass wir als Team Stirn bieten und erhobenen Hauptes aus der Partie gehen möchten.

Anpfiff 18:30 Uhr und die Halle bebt…Doberlug-Kirchhain hat den Ball.
Die ersten Bälle platzieren unsere Gegnerinnen gekonnt in unser Tor und gehen somit bereits in den ersten Minuten in Führung.
Nicht aufgeben…in der ersten Halbzeit sind es maßgeblich unsere jungen A-Jugend-Spielerinnen, die für uns punkten.
Paula sorgt auf unserer Seite für die ersten Treffer ins Gegentor und bestätigt somit unser Motto: immer wieder dran bleiben.
Angie kommt zum Ende der ersten Halbzeit auf die Platte und mischt von außen mit gekonnten 1:1-Handlungen die Abwehr der Gegnerinnen auf-erfolgreich, bringt es uns doch weitere 2 Tore.
Claudia zeigt auch dieses Spiel wieder eine solide Leistung. Wenn unsere Deckung es nicht schafft, unsere Gegnerinnen abzuwehren, Claudi ist da und schafft es, viele Tore zu vereiteln.
Mit einem weiteren Treffer von Reni gehen wir mit 14:7 für unsere Gegnerinnen in die Halbzeitpause.
7 Tore…das ist eine ordentliche Differenz, aber nicht unmöglich aufzuholen. Ein ambitioniertes Ziel, mit dem wir in die zweite Halbzeit starten.

Die ersten Minuten schaffen wir es, auf 5 Tore heranzukommen. Eine echte Teamleistung, gelingt es Katha, Angie und Hannah das Runde ins Eckige zu treffen und stehen wir alle in der Abwehr stabil.
Doch es sind dann eben doch die Zweitplatzierten gegen die wir da spielen und somit schaffen wir es zunehmend weniger, das anfänglich hohe Spielniveau zu halten.
Timeout – die letzten Kräfte sammeln, erhobenen Hauptes hier raus gehen und von den mitfiebernden Fans von Doberlug-Kirchhain nicht irritieren lassen. Nicht mehr als 10 Tore Differenz-unser neues Ziel für die zweite Halbzeit.
Wir kämpfen uns durch, doch die Kräfte in der Abwehr schwinden und Fehlpässe häufen sich. Es ist den Toren von Angie, Effi und Katha sowie einem perfekt platzierten Schlusswurf durch Hannah in letzter Sekunde zu verdanken, dass wir zumindest ein wenig den Treffern unserer Gegenspielerinnen entgegenwirken. Und auch Anne im Tor kann einige kritische Würfe abwehren und trägt somit dazu bei, dass die Tordifferenz nicht noch größer wird.

Mit 29:17 gewinnt Doberlug-Kirchhain verdient die Partie und steigt auf den ersten Platz auf.

Was ist zusammenfassend zu sagen?
Wir werden uns in den kommenden Trainings motiviert auf für uns wichtige Themen konzentrieren: Reduzierung unserer Fehlpässe, Erhöhung der Fangsicherheit und vor allem Trainieren besser platzierter Torwürfe.
Wir freuen uns sehr über die tolle Leistung von Angie und Paula, die als jüngste Spielerinnen herausragende Leistungen gezeigt haben – Angie mit 8 Toren und Paula mit einer Trefferquote von 80%.

Wir haben gekämpft – gemeinsam als Team, bei dem diesmal wirklich jeder von uns seinen Spielanteil hatte.