SV Lokomotive Rangsdorf
Abteilung Handball

03.05.20104, SV Lok- BSV G-W Finsterwalde 19:17

Kategorie(n): 1. Männer

20140503_1Maenner_Lok-Finsterwalde2i„Selbst das Heft in der Hand behalten“ um sich nicht auf Andere verlassen zu müssen war das ausgegebene Ziel der Rangsdorfer im letzten Spiel der Brandenburgliga. Bis zum 3:0 in der 5 Spielminute schien dies locker aufzugehen, aber die sportlich eingestellten Gäste aus Finsterwalde ließen keinen Zweifel aufkommen, dass sie nichts zu verschenken hatten. Eine kurze Auszeit  und schon war nicht nur Finsterwalde dran sondern konnte auch mit 4.3 in Führung gehen. Ab diesem Zeitpunkt war es das befürchtete Abstiegsspiel. Die Angst fast aller Spieler einen Fehler zu machen lähmte die Angriffsbemühungen. Klare Einwurfmöglichkeiten wurden entweder vom guten Gästetorhüter entschärft oder irgendein Holzteil Latte oder Pfosten war zum Torerfolg im Wege. Einzig  und allein Hendryk Büttner im Rangsdorfer Kasten behielt über 60 Minuten einen klaren Kopf und überzeugte mit einer tadellosen Partie und hatte ein gehörigen Anteil am knappen Erfolg der LOK Mannen. Weiterer Garant zum letztendlich verdienten Erfolg war eine leidenschaftlich kämpfende Deckung mit Christian Nowak als Turm in der Schlacht. Es bleibt ein schwer erkämpfter 19:17 Erfolg, der Rangsdorf in der Abschlußtabelle noch einen  versöhnlichen 8.Tabellenplatz beschert, aber wer sich die Punkteabstände  genauer ansieht weiß wie schwer die gesamte Saison war.
20140503_1Maenner_Lok-Finsterwalde3i20140503_1Maenner_Lok-Finsterwalde1i20140503_1Maenner_Lok-Finsterwaldei

Die Mannschaft und das Trainerteam bedankt sich nicht nur bei ihrer Physio Netty sondern auch bei dem überaus treuen Publikum und einem immer positiv wirkenden Hallensprecher Thomas.

Fotos: Max Konrad