02.02.2019, LHC Cottbus II vs. SV Lok Rangsdorf 29:30

Am Samstag, den 02.02.2019, traten wir zum ersten Auswärtsspiel des Jahres in Cottbus an. Auf die Heimniederlage am vergangenen Wochenende sollten nun die ersten beiden Punkte in der Rückrunde folgen. Mit dezimiertem Kader ging es in die Partie.

Wir fanden von Anfang an nicht zu unserem Spiel. Statt schnell zu spielen, passten wir uns dem langsamen Tempo der Gastgeber an. Dennoch gestaltete sich die erste Halbzeit ausgeglichen. Uns gelang es zwar zwischenzeitlich mit zwei Toren in Führung zu gehen. Cottbus glich dies aber aus und konnte sich später ebenfalls mit zwei Toren absetzen. In die Pause gingen wir mit einem 14:15-Rückstand.

Auch in Halbzeit zwei machten wir deutlich zu viele technische Fehler. Die Cottbuser überzeugten mit ihrer Erfahrung und gingen mehrere Male mit drei Toren in Führung. Beim Stand von 25:28 in der 55. Minute gelang es uns endlich den Hebel umzulegen. Mit einem 5:1-Lauf konnten wir das Spiel noch drehen. So gewannen wir am Ende denkbar knapp mit 30:29. Trotz einer schwachen Partie haben wir uns nie aufgegeben. Dazu hatten wir heute einen starken Torwart zwischen den Pfosten.

JS