27.08.2017, Trainingslager

Unsere Handballmädchen der D- und C- Jugend sind heute nach Pieniezno (Polen) ins Trainingscamp gefahren. Begleitet werden sie von den Trainern Ulf Rosadzinski und Ulf Klein und den Betreuern Anja Ihwe und Dirk Weiß und einigen Eltern. Unser dank geht auch an unsere Gemeinde Rangsdorf, die den Bus stellte und so die Reise in Rangsdorf Partnerstadt mit unterstützt hat. Weiterlesen

14.03.2015, HSG Schlaubetal- SV Lok 19:22

Arbeitssieg 19:22

Um 8. 00 Uhr versammelten sich 10 Spielerinnen auf dem Netto-Parkplatz , um zum Auswärtsspiel nach Müllrose (Heimhalle vom HSG Schlaubetal) zu fahren. Dieses Spiel sollte nicht einfach für uns werden. Stark dezimiert und mit weiteren Verletzungs- und Krankheitssorgen traten wir an. Schlaubetal erzielte einige gute Ergebnisse in den letzten Spielen. Wir waren gewarnt. Gut erinnerten wir uns daran, dass wir unser Heimspielsieg erst in der zweiten Halbzeit herausgearbeitet haben. Weiterlesen

Spielabsage

Wegen akuter Personalnot mussten wir bereits am Dienstag unser Oberligaspiel gegen MTV 1860 Altlandsberg absagen. Nur 5 Spielerinnen standen uns aus verletzungs- und krankheitsbedingten Gründen zur Verfügung. Wir haben eine entsprechende Spielverlegung angestrebt, der aber von Altlandsberg nicht zugestimmt wurde. Ob es zu einem Nachholspiel kommen wird, liegt nun in den Händen des Handballverbandes bzw. der spielleitenden Stelle.                G.B.

Rangsdorfer Handballerinnen bei der DHB Sichtung

2015_Sophie_RegenVom 29.01.2015 bis 01.02.2015 findet im 2015_Cora_BertramBundesleistungszentrum, in Kienbaum, die DHB Sichtung des Jahrgangs 2000 statt. In der Landesauswahl Brandenburg sind mit Cora Bertram und Sophie Regen auch zwei Spielerinnen, des SV Lok Rangsdorf, die an dieser Sichtung teilnehmen. Cora ist ein fester Bestandteil der Landesauswahl und Sophie, hat durch zuletzt sehr gute Leistungen den Sprung in diese Auswahlmannschaft geschafft. So nahmen beide an mehreren Lehrgängen wie auch Turnieren teil. Zu nennen wären hier die Turniere der neuen Bundesländer oder Anfang des Jahres 2015 ein Turnier in Schwerin. Weiterlesen

14.12.2014, SV Lok- LHC Cottbus 26:16

20141214_TeamiMit einem 26:16 Sieg gegen den LHC Cottbus verabschiedet sich die Oberligamannschaft der weibliche Jugend C in die Weihnachtspause.
Jedoch war das kein einfacher Sieg. Schwer kamen wir ins Spiel. Leichtfertig gaben wir den Ball ab. Fehlabspiele und überhastete Aktionen brachten immer wieder Cottbus in Ballbesitz. Beim Stand von 9:7 nahm Cottbus in der 21. Minute eine Auszeit. Meine mahnenden Worte wurden endlich erhört. Weiterlesen

22.11.2014, SV Lok Rangsdorf- Schlaubetal 30:19

Nach unseren letzten zwei verlorenen Spielen gegen Schwedt und den Frankfurter HC sollten heute endlich wieder die Pluspunkte auf unserem Konto verbucht werden. Die Marschroute war klar. Mit Selbstvertrauen eine kämpferische Leistung zeigen und so zum Erfolg kommen. Zwar gaben wir in dieser Partie nie unsere Führung aus der Hand, aber in der ersten Halbzeit taten wir uns noch schwer. Immer wieder kamen unsere Gegner über unsere rechte Deckungsseite und über den Kreis zum Erfolg. Die mahnenden Worte wurden gehört und Stück für Stück stellten wir uns auf das Angriffsspiel von Schlaubetal ein. Weiterlesen

12.10.2014, SV Lok- Altlandsberg 22:20

Mit Kampfgeist zum Sieg

Heute war die Mannschaft vom MTV 1860 Altlandsberg bei uns zu Gast. Altlandsberg kannten wir bisher nur aus Turnieren. Aber wir waren gewarnt, denn für ihr schnelles Lauf-und Passspiel  ist diese Mannschaft bekannt.

Bis zum 6:6 war das Spiel sehr ausgeglichen. Keiner konnte sich entscheidend absetzen. Aber die Deckungsarbeit unserer Mädels war in der ersten Halbzeit super. Weiterlesen

13.03.2014, HSV Falkensee 04- SV Lok Rangsdorf 20 : 16

Heue starteten wir mit gemischten Gefühlen in die Saison, denn ab sofort schnuppern wir Oberligaluft. Wir fuhren mit einem dezimierten Kader und mehreren angeschlagenen Spielern nach Falkensee. Unsere letzten Begegnungen verloren wir immer deutlich und Falkensee spielte bereits in der letzten Saison in der Oberliga und erreichte da den Vizemeistertitel. Wir waren also vorgewarnt und wollten mit Kampfgeist das Spiel so lange wie möglich offen halten. Das ist uns auch super gelungen. In der ersten Halbzeit wechselte die Führung mehrfach. Weiterlesen