09.12.2017, HC Bad Liebenwerda- SV Lok 31:28

Am heutigen Samstag dem 09.12.2017 mussten wir auswärts gegen den HC Bad Liebenwerda ran. Wir wollten die eineinhalb Stunden Fahrt nicht umsonst auf uns genommen haben. Außerdem brauchen wir einfach langsam ein paar Punkte um aus dem Tabellenkeller hinauszukommen. Die Erwärmung lief gut und alle waren heiß auf das Spiel. Allerdings wurden wir in den Anfangsminuten erstmal ziemlich heftig vorgeführt. Nach fünf gespielten Minuten stand es 5:0 für die Gastgeber. Noch verlief gar nichts nach Plan. Im Angriff machten wir wieder deutlich zu viele technische Fehler und in der Abwehr fehlte völlig der Zugriff. Doch glücklicher Weise fingen wir uns in der Folge etwas. Dank einer stärkeren Deckung und einigen schön heraus gespielten Angriffen verkürzten wir zum 8:5 auf drei Tore. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit lagen wir mal mit sieben, mal mit drei Toren zurück. Letztendlich gingen wir dann beim Stand von 14:9 in die Kabine.
Doch wenn heute etwas stimmte, dann die Einstellung und der Wille dieses Spiel noch zu gewinnen. So gingen wir trotz Rückstandes mit gehobenen Köpfen zurück auf die Platte. Das wurde belohnt. Mit einer Energieleistung konnten wir den fünf-Tore-Rückstand binnen acht Minuten nahezu egalisieren und uns gelang so der Anschlusstreffer. In der Folge war es ein hart umkämpftes Spiel, in dem wir leider nie den Ausgleich erzielen konnten. Dennoch boten wir heute in der zweiten Halbzeit unsere beste Saisonleistung. Am Ende mussten wir uns mit drei Toren, beim Stand von 31:28 geschlagen geben. Doch aus dem Spiel lässt sich viel Positives mitnehmen.

JS