06.05.2017, Märkischer BSV Belzig vs. SV Lok 07:20

Es ist vollbracht!!! 

Am Samstag, den 06.05.2017 beendeten wir unsere Saison in Belzig. 
 
Dieses Spiel sollte nun alles entscheiden. Aufstieg oder doch nicht. 
Wenn wir gewinnen, haben wir unser Ziel erreicht und können den Meistertitel mit nach Rangsdorf nehmen. Verlieren wir, ziehen die Brandenburgerinnen an uns vorbei und werden Meister. Damit wäre unser Aufstieg in Gefahr geraten.

Doch dies wussten wir zu verhindern. 
Schon während der Erwärmung bereiteten wir uns voll konzentriert auf dieses Spiel vor. Mit hoher Motivation und Konzentration ging es in die erste Halbzeit. 
Die Mannschaft aus Belzig begann ebenfalls hoch motiviert und überrumpelte uns mit ihrem schnellen Umschaltspiel. In den ersten Minuten gelang ihnen das erstaunlich gut, da bei uns die Absprache in der Deckung fehlte und wir es somit den Spielerinnen einfach machten frei zum Torwurf zu gelangen. Einige dieser Würfe konnten sie auch in sichere Tore verwandeln. 
Bei den meisten Torwürfen scheiterten sie jedoch an unseren, heute wiedermal stark aufgelegten, Torhütern, Fine und Lena. 
Wir lenkten ein, sprachen uns mehr ab und schon hatten die Belzigerinnen Probleme zum Torerfolg zu gelangen. Sie verloren ihre Angriffe durch technische Fehler, Zeitspiel oder durch abgefangene Bälle. 
Nun lief es bei uns gut. Paula sagte die Spielzüge an, die dann durch Kathrin, Anna oder Adina über die Rückraumpositionen ausgeführt werden konnten und uns den gewünschten Torerfolg brachten. Durch die Sperren von Tetje und Nina am Kreis wurden viele Lücken in der Abwehr geschaffen, die auch konsequent genutzt wurden. Durch überlegte Angriffe, verschoben wir die Deckung unserer Gegner so, dass auch unsere Außenpositionen Marie und Pia zum Einsatz und ihrem Torerfolg kamen. So gelang uns eine deutliche 04:14 Führung zur Pause.
Es wurden nochmal die letzten Abspracheprobleme geklärt und dann ging es heiß in die zweite Hälfte. 
In der 2. Halbzeit lief es nicht mehr so wie gedacht. Wir waren unseres Sieges recht sicher und spielten sehr unkonzentriert. Es häuften sich die technischen Fehler und somit gelangen uns nur noch 6 Tore in der gesamten zweiten Halbzeit. Den Gastgebern ging es aber auch nicht besser. Sie schafften nur 3 weitere Tore. Wir gewannen das Spiel am Ende mit einem deutlichen 07:20. 
 
Voller Stolz und Erleichterung schlossen wir diese Saison mit dem Titel „Kreismeister der wJB“ ab. 
Nach dem Sieg ging es gleich zur Siegerehrung. Belzig holte immerhin die Bronzemedaille und wir bekamen unsere Goldenen und natürlich den heiß begehrten Pokal.
In der nächsten Saison werden wir in der BLwJA starten. Dort erwarten uns schwere Aufgaben. Darauf freuen wir uns schon sehr und werden uns gut vorbereiten.
Wir bedanken uns bei allen Eltern und Fans, welche uns zu unseren Heim- und Auswärtsspielen begleitet und somit immer für gute Stimmung gesorgt haben. 
AD KA
Regen, Cawi, Mistareck 2/1, Aberle 4/1, Jungmann, Daniel 2, Jeroch, Ernst, Kalusa, Helbig 2, Möbius 2/1, Dobrawa 8